Der Studentenkredit
Das Studium kostet Geld. Es sind nicht nur die Studiengebühren für die man bezahlen muss, sondern auch die Unterhaltungskosten. Denn oft muss man in eine andere Stadt umziehen, selbst wenn diese nur 70 Km weit weg ist. Und hier muss man Miete zahlen, und vieles andere auch. Weil aber junge Leute kaum Geld haben, und ihre Eltern manchmal auch nicht, gibt es die Möglichkeit sich Geld für das Studium zu leihen. Dies ist dann der Studentenkredit. Bis 2005 kümmerten sich nur die Bafög-Ämter um die Finanzierung der Studien junger Deutscher. Um Unterstützung von der Bafög zu erhalten, mussten die Studenten und ihre Eltern ein kleines Einkommen haben, und noch ein paar andere Bedingungen erfüllen. Andere Institute gaben Geld in Form von Studentenkrediten nur für die, die teure Privathochschulen besuchten, denn nur hier war dies nötig. Ab dem Jahr 2005, gibt es aber auch in Deutschland die Möglichkeit Studiengebühren zu fordern, so dass es auch für normale Studiengänge nötig wird einen Kredit aufzunehmen. Langsam sind verschiedene Banken und Kreditinstitute ins Spiel gekommen. Als erste hat die Deutsche Bank einen Studentenkredit angeboten, und nun kann man den fast überall bekommen. Das KfW oder Kreditanstalt für Wiederaufbau existiert seit 1948, als es gegründet wurde um den Wiederaufbau Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg zu finanzieren. Seit dem Jahr 2006 bietet dieses öffentliche Institut auch Studentenkredite an, für die, die zum ersten Mal studieren. Der Studentenkredit der KfW ist für alle zugänglich die noch keine 31 Jahre alt sind und die an einer Deutschen Öffentlichen Hochschule studieren wollen. Nicht nur deutsche Bürger, sondern auch Ausländer aus der EU können diesen Kredit erhalten. Aber im Gegensatz zu der Bafög, ist dieser Studentenkredit komplett ein Darlehn und wird auch verzinst. Die Bafög ist zur Hälfte ein Zuschuss und die andere Hälfte ist ein Darlehn, das man aber ohne Zinsen zurückzahlt. Bei einem Studentenkredit durch die KfW wird man nicht auf die Bonität geprüft, aber bei Privatinsolvenz erhält man keinen Kredit. Der Zins des Studentenkredits der KfW wird mit 6 bis 7 % Verzinst, aber dies ist der Nominalzins, so dass der Kredit in Wahrheit etwas teurer wird, wenn die Inflation und die Nebenkosten miteinkalkuliert werden. Man erhält zwischen 100 und 650 Euro pro Monat, bis zu zehn Semester lang. Danach gibt es eine Phase in der man nichts zurückzahlen muss, die bis zu 23 Monate dauern kann. Ab der ersten bezahlten Rate, wird bis zu 25 Jahre lang bezahlt, in Raten die wenigstens 10 Euro pro Monat beinhalten müssen. Das KfW bietet somit einen Studentenkredit der wohl der billigste ist, nach dem Angebot der Bafög. Sehr attraktiv bei diesem Kredit ist, dass die Konditionen sehr viel einfacher zu tragen sind als die der privaten Kreditinstitute. Somit kann man viel einfacher studieren und somit einen Schritt in Richtung Zukunft machen.
Impressum