Anschaffungskredit
Manchmal hört man das Wort Anschaffungskredit, aber man weiß nicht genau was es bedeutet. Dieses Wort wird seltener benutzt, und bei den vielen Kreditarten die es heute gibt, kommt man leicht durcheinander. Der Anschaffungskredit ist im Prinzip ein normaler Kredit, oder das was heute als Verbraucher Kredit bezeichnet wird. Der Anschaffungskredit wird an Privatpersonen vergeben die sich etwas kaufen wollen oder müssen, und die diesen Kauf durch ein Darlehen finanzieren wollen. Der Anschaffungskredit ist eine normale Aktion durch die man sich Geld von einem Kreditinstitut leiht. Meistens ist der Anschaffungskredit ein Ratenkredit. Hier werden von Anfang an die Raten festgelegt und diese bleiben über die gesamte Dauer des Kredits gleich, außer man hat einen Fremdwährungskredit genommen und der Währungskurs hat sich geändert. Dadurch, dass die Raten immer gleich sind, kann man leichter ausrechnen wie sehr der Kredit das Budget der Person belastet und welche Raten sie tragen kann. Der Anschaffungskredit umfasst auch den Kredit ohne Schufa, also den Kredit der über eine kleine Summe vergeben wird, und somit keine Prüfung durch die Schufa mehr nötig ist. Ein Anschaffungskredit ohne Schufa wird meistens für mindestens 1000 Euro vergeben und bis zu maximal 2500 Euro. Der Anschaffungskredit wird meistens aufgenommen um sich etwas wie einen Fernseher oder einen Kühlschrank zu kaufen. Aber Kredite über höhere Summen fallen auch in diese Kategorie, also zum Beispiel der Autokredit oder der Immobilienkredit. Immer mehr solcher Kredite wurden gegeben, aber inzwischen haben die Banken ihre Konditionen sehr stark verschärft und es ist nicht mehr so einfach. Die Zahl der Anschaffungskredite ist in den letzten sechs Monaten stark gesunken und wird wohl weiter sinken. Anschaffungskredite sind sehr attraktiv, denn sie geben die Illusion, dass man nicht wirklich für das gekaufte Objekt bezahlt, oder dass es günstiger ist. Aber dies ist es bestimmt nicht, denn für den Anschaffungskredit bezahlt man auch einen Preis, also den Zins, Dieser Zins ist höher wenn das Risiko höher ist und wenn die Dauer des Kredits sehr lang ist. Somit sollte man einen Anschaffungskredit nur dann aufnehmen wenn man dieses Objekt wirklich braucht. Es gibt aber auch eine Alternative zu den Krediten von den Kreditinstituten, und zwar die Privatkredite. Hierbei wird der Kredit von einer Privatperson genommen und diese kann selbst entscheiden ob sie den Kredit vergibt oder nicht. Viele Menschen die keinen Kredit mehr von der Bank bekommen, können nun einen von Privatpersonen erhalten. Aber diese Privatkredite werden meistens nur über kleinere Summen vergeben, von maximal 15.000 Euro. Allerdings ist der Anschaffungskredit von einer Privatperson auch ein ganz normaler Kredit, und diesen muss man auch bezahlen. Deshalb sollte man auch hier keine unnötigen Kredite aufnehmen und immer gut überlegen ob der Kredit und die Monatsrate leicht zu tragen ist. Unvorhergesehenes wie Arbeitslosigkeit oder Erkrankungen sollten auch berücksichtigt werden wenn man einen Anschaffungskredit aufnimmt, damit das Geschäft nicht schief läuft.
Impressum